Reglement FESTIVAL Classic


1.0 Motorräder
Startberechtigt in der FESTIVAL Classic sind alle Motorräder mit fahrtwindgekühlten Motoren in bis 1979 verfügbarer Spezifikation. Motorräder späterer Baujahre sind zulässig, wenn das Fahrzeug der bis 1979 verfügbaren oder machbaren Spezifikation entspricht.

Die Wertung erfolgt in 3 Divisionen:
Div. 1: Einzylinder bis 350 ccm, Zweizylinder bis 500 ccm, Zweitakter bis 250 ccm
Div. 2: Einzylinder bis 500 ccm, Zweizylinder bis 750 ccm, Zweitakter bis 350 ccm
Div. 3: Zweizylinder über 750 ccm, mehr als zwei Zylinder

2.0 Technik
2.1. Motor, Getriebe und Fahrwerk müssen der zeitgenössischen Serienspezifikation entsprechen oder einer im Bestimmungszeitraum durchgeführten Umrüstung. Die Verwendung neuerer Teile ist zulässig, sofern diese konstruktiv baugleich sind. Bei vorteilhaften konstruktiven Abweichungen behalten die Veranstalter sich vor, diese unter Auflagen zuzulassen.
2.2. Räder: Min. 18 Zoll Durchmesser, vorne max.2,75, hinten max. 3,5 Zoll Breite; Speichenräder erwünscht, Gussräder zulässig, Magnesiumräder in optisch und technisch einwandfreiem Zustand nur in Absprache zulässig
2.3. Reifen: Profilreifen, keine Regenreifen, keine Reifenwärmer
2.4. Vorderradfederung: konventionelle Telegabel, Standrohrdurchmesser max. 38 mm.
2.5. Hinterradfederung: keine Umlenkung und keine externen Ausgleichsbehälter, Monoshock und externe Ausgleichsbehälter nur mit historischem Nachweis
2.6. Bremsen: Trommelbremsen nach Wahl, bei Scheibenbremsen max. 2 Bremskolben je Sattel, Bremsscheibenform zeitgenössisch. Radiale Bremspumpen sind nicht zulässig.
2.7. Auspuff: Konstruktion freigestellt, max. 105 dBA (mit Toleranz)
2.8. Treibstoff: max. 102 ROZ
2.9. Motorräder mit abweichender Spezifikation können auf Anfrage zum Start zugelassen werden. Über die Wertung wird im Einzelfall entschieden.

3.0. Veranstaltung und Wertung
Die Sieger der drei Divisionen der „FESTIVAL Classic“  werden ermittelt beim Festival ITALIA 2011.

4.0 Sicherheit
4.1. Hauptständer, Spiegel, Kennzeichen, Halter müssen abgebaut werden.
4.2. Seitenständer müssen entfernt oder gesichert werden.
4.3. Beleuchtungsgläser müssen zum Schutz gegen Splittern abgeklebt werden.
4.4. Die Lenkbewewegung darf nicht behindert werden. Der Lenkeinschlag muss angemessen sein.
4.5. Die Enden der Fußrasten müssen geschlossen und dürfen nicht scharfkantig sein. Beifahrerfußrasten müssen abgeschraubt oder gegen Aufklappen zusätzlich gesichert werden.
4.6. Verkleidungsränder (inkl. Verkleidungsscheiben) dürfen nicht scharfkantig sein.
4.7. Vorder- und Hinterrad müssen durch unabhängige Hebel wirksam zu bremsen sein.
4.8. Alle Fahrzeuge müssen mit einem deutlich kenntlichen Zündunterbrecherschalter/-knopf (auch Zündschloss) ausgestattet sein. Ist dieser nicht vorhanden, wird eine Reißleine um das Handgelenk des Fahrers als hinreichend betrachtet.
4.9. Schrauben und/oder Bolzen an mechanisch hochbelasteten Teilen dürfen nicht aus Leichtmetall sein. Die Radachsen müssen aus Eisenmaterial bestehen.
4.10. Ölablass- und Öleinfüllvorrichtung sowie Ölfilter müssen fest und zuverlässig gesichert werden.
4.11. Unter Überdruck stehende Ölleitungen müssen, wenn sie ausgetauscht wurden, metallverstärkt sein und gepresste oder geschraubte Anschlüsse besitzen.
4.12. Die Antriebskette ist im Bereich von Ritzel und Kettenblatt zu schützen.

5.0 Allgemeines Austragungsbedingungen
5.1. Nenngeld und Fahrzeit sind dem Nennformular der Veranstaltung zu entnehmen.
5.2. Lizenz/Versicherung
Eine Lizenz wird nicht verlangt, eine Unfallversicherung wird angeboten.
5.3. Fahrerkleidung
Bei Trainings und Rennen ist eine einwandfreie Fahrerkleidung erforderlich. Der Fahrerhelm muß jüngeren Herstellungsdatums und zumindest nach ECE 05 oder vergleichbarer Norm geprüft sein. Ein Rückenprotektor ist Pflicht. Helm und Protektor sind bei der Technischen Abnahme vorzuführen.
5.4. Werbung, Aufkleber und Vereinbarungen
Die Höhe der Startnummern sollte mindestens 18 cm betragen. Alle Startnummern müssen deutlich lesbar sein.
5.5. Haftungsverzicht
Alle Teilnehmer nehmen auf eigene Gefahr an den Veranstaltungen teil. Dies dokumentieren sie mit der Abgabe ihrer Nennung und der Unterzeichnung des Haftungsverzichts.
5.6. Grundlagen
Die Festival Classic ist gedankliches Eigentum von Art Motor V & A. Den Veranstaltungen liegen uneingeschränkt diese Ausschreibung, die Ausführungsbestimmungen der Rennstrecke und des Veranstalters, Sonderbestimmungen und Nachträge, die seitens von Art Motor V & A publiziert werden zugrunde. Eine gewerbliche Betätigung am Rennplatz ist ausschließlich mit ausdrücklicher, schriftlicher Einwilligung des Veranstalters gestattet. Die Teilnehmer willigen mit Abgabe ihrer Nennung ein, dass der Veranstalter und/oder die von ihm Beauftragten während der Veranstaltung von ihnen gemachte Fotos honorarfrei und ohne gesonderte Mitteilung verwenden darf.
5.7. Vorbehalte
Aus Gründen der Sicherheit, höherer Gewalt, behördlicher Auflagen oder inhaltlicher Bedenken behält Art Motor V & A sich das Recht vor, erforderliche Änderungen der Ausschreibung und des Reglements vorzunehmen.


DRUCKVERSION / PDF