Der Art Motor  Newsletter - racing with friends
     FESTIVAL NEWS COUNTDOWN
 
twitter   

25. Juni 2011
BuellWillkommen-Applaus für Franky

Der erste Applaus war ein verspätetes Geburtstagsständchen. Vor vier Tagen feierte Franky Chili noch Geburtstag, jetzt ist er in Oschersleben. Verspätet kam er auch - staubedingt - zur Festival-Eröffnung im Zelt, wo ihn eine Aufstellung von Maschinen und Fahrern erwartete, die ihm Roland the Voice in einem Kurzinterview vorstellte. Blitzlichter flackerten unentwegt, Videokameras liefen, und viele hatten einen Autogrammwunsch. Und natürlich durfte Franky für viele Fotos posen - hier mit Nina Prinz, die er im B.E.A.R.S.-Rennen wieder trifft.


  
24. Juni 2011
Buell Meet and Greet mit Franky

Mit einem kleinen ungezwungenen Empfang begrüßen heute die Teilnehmerinnen und Teilnehmers den VIP-Gast des Festivals, "Chilone" Franky Chili.  Die kleine Prosecco-Party um eine anmutige Auswahl von Motorrädern steigt um 19 Uhr vor dem Festival-Zelt. Moderator Roland "the Voice" stellt Franky und Teilnehmer aller Klassen und Länder gegenseitig vor, und alle stoßen miteinander auf eine gelungene Veranstaltung an. Und mit dem ersten Training am Samstag geht Franky erstmals nach vier Jahren mit seiner Ducati 1098 des Kock Racing Teams (Bild) auf Zeitenjagd in Oschersleben. Bienvenuto, Franky!


  
23. Juni 2011
Buell

Noch ein Desmo-Dragster zu Besuch

Einschlägige Gesellschaft für Herrman Jolink: Christian Schyma aus Berlin bringt einen weiteren Dragster zum Festival. Das lange Geschos entstand in achtmonatiger Bauzeit auf Basis einer Unfall-1098. Den speziellen Dragster-Rahmen baute Christian allerdings von Grund auf neu. Am Motor ist er allerdings noch dran - aber auch der Serientwin mit geänderter Zündanlage hat soviel Punch, dass ein Wheelie-Bar zur Ausstattung gehört. Fertig ist der Dragster jedoch nicht, Christian entwickelt ihn permanent weiter. Nicht am Festival-Wochenende allerdings - da steht er beim Festival ITALIA vor der Box von Ducati Berlin.

  
22. Juni 2011
Buell

Nina Prinz gast in der B.E.A.R.S. an

Weibliche Prominenz beim Festival: Auf einer Ducati 1098 S von Ducati Berlin startet Nina Prinz in der B.E.A.R.S. beim Festival. Aber das ist nicht ihr erster Besuch bei Deutschlands größtem Italo-Treffen an der Rennstrecke:

Unter ihren Lorbeeren befindet sich bereits ein Sound of Thunder-Sieg in Oschersleben 2007. In dem Jahr gewann sie auch die italienische wie europäische Frauen-Meisterschaft, bevor sie in die IDM aufstieg, wo sie es bis zu einem 12. Platz in der Jahreswertung dieser heiß umkämpften Meisterschaft brachte.

  
21. Juni 2011
Buell

Belle macchine beim Festival

Nicht nur Racebikes gibt´s beim Festival zu sehen, sondern auch Edelbikes - natürtich sind sie im Idealfall beides. Café Racer aus der Ducati-Sport Classic-Reihe zu kreieren, hat sich Bernd Lohrig aus Syke auf seine Fahnen geschrieben. Und gleich drei davon bringt er mit: Diesen Café Racer auf Basis der Paul Smart, als Alternative dazu eine "Tricolore" getaufte Fingerübung auf Basis der Sport1000 mit Speichenrädern und frechem hochgelegten Auspuffstummel. Die Dritte im Bunde ist eine Mike Hailwood - allerdings im Original, Baujahr 1982. Nostalgie und gelebte Nostalgie also. An jedem zu entscheiden, ob die Neuauflage an das Orginal drankommt...

  
20. Juni 2011
Buell Pierobon auf hartem Kurs

Mit dem Aufkommen der Supertwins stehen auch die Pierobon F042 hoch im Kurs. In der kleinen italienischen Edelschmiede werden handgefertigte Alu-Gitterrohrrahmen besonders eng um die Zweiventil-Twins aus der Ducati 2V-Serie von der 750 SS bis zur Hypermotard/1100 geschlungen, so dass besonders leichte und kompakte Racer daraus entstehen. Gleich zwei davon gehen in der SuperTwins an den Start - eine in den Händen von Frank Heyden, der der sich darauf viiiel wohler fühlt als auf seiner 848 und auf Platz 2 der Meisterschaft liegt, eine in den Händen von Wolfgang Zeyen, der die Rahmenkits aus Italien selbst importiert und schon Hand an jede Pierobon in deutschen Landen gelegt hat. Der Motor der Zeyen-Pierobon stammt aus der Hypermotord und stemmt nach mildem Tuning jetzt 103 PS auf den Prüfstand und 140 Kilogramm auf die Waage. Pierobon-Fans und -Interessenten finden Wolfgang Zeyen im Festival-Fahrerlager.

  
19. Juni 2011
Buell

Buell 1190 R auf Britten-Spuren

Insgesamt 10 Britten V2 wurden gebaut, 2 davon waren in den beiden ersten Festival-Jahren in Oschersleben am Start. Heute stehen sie in Vitrinen oder Museen, ein Nachfolger ist nicht in Sicht. Gegen ein Straßen-Superbike von der Stange würde die Legende 10 years after auch gar nicht mehr so legendär aussehen. Und wenn sie auf den bösesten, wildesten und handgefertigsten Twin stieße, der wenn überhaupt, in ihre Fußstapfen tritt, dann wäre sie nur lauter - schneller kaum. Das ist die Buell 1190R des Pegasusraceteams mit Harald Kitsch im Höcker, Sound of Thunder-Sieger 2010 und B.E.A.R.S.-Favorit in der Saison 2011. Nur ihr Urahn stammt von der Stange, die Buell 1125R.
Doch mit der hat die Pegasus-1190 herzlich wenig gemein. Das Pegasusraceteam entwickelte Rahmen, Kurbeltrieb, Fahrwerk, Aerodynamik und noch so manches mehr weiter. Sonst gelänge auch keine 1:30 min-Zeit in Oschersleben, wo die nächsten Duelle gegen den Rest der Welt beim Festival wartet - nicht nur in der B.E.A.R.S., sondern auch in der Superbike Open.

  
18. Juni 2011
Buell

Der Desmo-Dragster-Sieger

Herrman Jolink ist Stammgast beim Festival ITALIA, und immer bringt er seinen Köningswellen-Dragster und den letzten Entwicklungsstand seines 1198-RS Geschosses mit, das mit Unterstützung der Ducati-Rennabteilung entwickelt wurde. So kommt Herrrmans Ducati inzwischen auf 1266 ccm - und das schnell und standfest. Beim EM-Lauf Anfang Mai im tschechischen Hoskovice gewann Herrman gegen starke Konkurrenz, zum Beispiel gegen Chris van Nimmer auf dem ziemlich genau doppelt so großen V-Twin hinten auf dem Bild. Dragsterstarts wirds beim Festival nicht geben, die Dinger reissen den Asphalt auf. Hingegen sind insbesondere Königswellen-Freaks jederzeit eingeladen, mit Herrman zu fachsimpeln. Im Fahrerlager kann man ihn gar nicht übersehen.

  
17. Juni 2011
Buell

Segoni statt MV

Die Öffnung der früheren ITALIA Classic zur FESTIVAL Classic beschert interessante Neuzugänge in der Klasse. Für Andy Ruch kam der Wechsel gerade recht: Seine kleine MV ist mechanisch unpässlich, daher bringt er seine Segoni 600 mit, die die ganze Kreativität italienischen Artisanats in den Siebzigern offenbart. Giuliano Segoni baute ab 1975, insbesondere im Hinblick auf Endurance-Wettbewerbe, Zentralrohrfahrwerke à la Egli. Die Motorenfrage wurde individuell gelöst - im Falle von Andys Maschine mit einem CB 500-Four-Treibsatz (inzwischen auf 626 ccm vergrößert.) Giuseppe de Benedetti aus Fontana de Liri bestritt damit die italienische Meisterschaft, ohne dabei freilich über die Maßen zu glänzen. Nach langer Rennpause wurde die Segoni in einer italienischen Klassik-Serie eingesetzt - bis sie Andy im Internet entdeckte und nach ein bisschen Telefonieren nach Rom fuhr, um sie zu kaufen. Seither fährt er die rare Primadonna in der DHM - denn, wie gesagt, die MV ist leider immer noch unpässlich.
  
16. Juni 2011
Buell

Pro Thunder - the race is on

Die Pro Thunder ist die große Challenge für alle Zwei- und Dreizylinder-Racer hierzulande. Wenn 30 Twins (inklusive vereinzelter kleiner Triples) losbrüllen, dann ist Bauchbeben angesagt. Und das Rennen um Pokale, Plätze und Punkte hat Niveau. Bisher hat sich Titelverteidiger Jan Teichmann (Team Instruktor Trainings Teichmann) mit seiner 999R in 3 von 4 Läufen vorne halten können. Doch die Konkurrenz ist ihm auf den Fersen: Beim Saisonauftakt hetzte ihn Thomas Pehl auf seiner CCR-Ducati 848 (Foto) - doch weil Pehl seit dem Lauf 2 eher glücklos agiert, rückten andere vor: So liegt Frank Behrje auf der Bergel Aprilia Factory mit drei Punkten Rückstand auf Platz 2, Stefan Crantz (Duc 999) auf Rang 3, und mit einem Sieg in Schleiz katapultierte sich Malte Siedenburg auf seiner Wesertec-1098/848 auf Rang 4. Thomas Pehl liegt derweilen abgeschlagen auf Platz 10. Doch Oschersleben schmeckt ihm und seiner 848 gut. The race is on.
  
15. Juni 2011
Buell

Kleine Guzzi, großes Herz

Es muss nicht immer ein Superbike sein - eine Nummer kleiner ist oft im Spaß eine Nummer größer. Oft genug findet man den abseits des Mainstreams. Ein Beispiel dafür ist Sascha Pfautsch, der seit 2009 mit einer Moto Guzzi V50 in der vintageBEARS an den Start geht. Die V50 hatte er schon, und Teile dazu en masse aus anderweitig unverwertbaren Beständen. Platz 4 war die Ausbeute im ersten Rennen, dazu die Erkenntnis, dass Fahrwerk und Motorleistung noch viel Luft nach oben ließen. Mit steter Modellpflege brachte Sascha die V50 von 38 auf 52 PS und dazu das Fahrwerk immerhin soweit, dass es nicht mehr bockt und jetzt auch die Spur hält. Die Saison 2010 brachte schon mal einen 4. Platz in der Meisterschaft, die ersten Rennen der neuen Saison bereits einen 2. und einen 4. Platz, obwohl Saschas Kleine noch auf dem Stand 2010 ist. Die nächste Stufe wird in Most gezündet - aber auch so wird Sascha seinen Spaß beim Festival haben.
  
14. Juni 2011
Buell

Werner Hausner: Supertwins im Visier

Den Formula Twin UEM-Cup-Titel hat er schon mal (1999) gewonnen, jezt marschiert er geradewegs auf den der Supertwins zu: Werner Hausner feierte mit seiner Moto Wenz-Ducati 984 einen souveränenen Einstand bei seinem Supertwins-Einstand im ersten Lauf und siegte gegen harte Konkurrenz in beiden Läufen in Schleiz. Beim Festival ist er auch wieder dabei - nach zehn Jahren Pause. Aber die Konkurrenz wird noch härter: Mit über 30 Nennungen führt die Supertwins die Hitliste der Festival-Klassen an. Wer seine Nennung noch nicht abgegeben hat, sputet sich besser: Insbesondere am Freitag gehen langsam die Plätze aus.

  
13. Juni 2011
Buell

BSB-Fahrwerksguru beim Festival

Da waren Jan und Peter sprachlos. Fünf Sekunden pro Runde waren sie in Alcarras und Ledenon schneller, nachdem Peter Clifford die Fahrwerke ihrer 999R und 1098 S gründlich neu abgestimmt hatte. Wer nicht bis Spanien und Frankreich reisen will, um Peter Hand an seiner Maschine anlegen zu lassen, trifft ihn auch in Oschersleben. Der britische Fahrwerksguru, der zahlreiche Racer bis hin zur britischen Superbike-Meisterschaft betreut und dort einen ausgezeichneten Ruf genießt, kommt auch zum Festival ITALIA. Fur 50 € gibt's einen kompletten Suspension Check inklusive individueller Fahrwerksabstimmung .... und ein paar Sekunden. Mehr Info:
www.actiforceracing.co.uk

  
12. Juni 2011
Buell Coppa!  Guzzi!  Corse!

Das gibt es nur beim Festival - ein Rennen nur für Moto Guzzi. Vor drei Jahren erstmals durchgeführt, ist die Coppa Guzzi Corse schon jetzt eine liebgewonnene Tradition auf Seiten der Guzzi-Racer wie auch der Guzzi-Fans. Zwar darf nur der teilnehmen, der mit seiner Guzzi auch an einem anderen Rennlauf teilnimmt, doch gerade beim Festival ITALIA kommt da schon ein respektable Startaufstellung zusammen. Um nicht Äpfel gegen Birnen rennen zu lassen, gibt es drei Wertungen: "Classic" für 18Zöller, "Race" für 17Zöller und "Junior" für die Guzzi-Modelle bis 500 ccm.

  
11. Juni 2011
Buell

Rückkehr der blauen Sau

Mit zwei Bikes rückt das Family Racing Team von Rainer Stäbe an: Zum einen mit der 851, und zum anderen wird´s für Rainer auch mal wieder Zeit, die (blaue)Sau rauszulassen. Die blaue Sau, das ist die einzig bekannte Kämna Demon mit Vierventilermotor. In dem Demon-Rahmen, der ursprünglich für Zweiventiler vorgesehen wurde, steckt ein 999-Triebwerk, das das leichte Ferkel auch ordentlich vorantreibt, seit Rainer ihr alle Elektrik-Dämonen ausgetrieben hat. Vorgesehen ist ein Start in der B.E.A.R.S., große Chancen rechnet sich Rainer dabei nicht aus: Was vor 5 Jahren state of the art war, muss es heute nicht mehr sein.

  
10. Juni 2011
BuellBEARS-Herausforderer aus Dänemark

Jan Jespersen ist nicht mehr der Jüngste, aber noch immer einer der Schnellsten im dänischen Straßenrennsport. In dieser Saison bestreitet er auf einer Aprilia RSV 4 Factory für Tom Haasum´s Italian Bike Store die dänische Superbike-Meisterschaft und ausgewählte B.E.A.R.S.-Läufe, so auch beim Festival ITALIA. Oschersleben ist ihm gut vertraut: Mit einer 1:30er Zeit gewann er hier bereits 2009 (auf Honda) die Superbike Open. Auch bei den Art Motor-Frühjahrstests in Aragon zählte er zu den Schnellsten. Damit ist er in jedem Fall im engeren Favoritenkreis der B.E.A.R.S. zu finden, die immer mehr Spannung verspricht.

  
9. Juni 2011
Buell MGS für alle

Fast eine MGS - der größte Unterschied sind die vier Ventile, die der MGS Replica gegenüber dem Original fehlen. Aber die Optik haut schon hin, wenn man seinen Zweiventiler mit dem Bodykit von HTMoto veredelt, der für alle V11-, 1100 Sport-, Daytona- und Centauro-Modelle passt und beim Festival ITALIA zu sehen sein wird. Zum Kit gehören ein Tank mit integrierter Benzipumpe, die Seitenteile und auf Wunsch eine hoch spektakuläre 2-1-2 Auspuffanlage. Die hat eindeutig Rennstreckenambitionen - aber hat die nicht das ganze Motorrad?

  
8. Juni 2011
Buell Spinnen die Briten?

Als man bei Ducati die Streetfighter ersann, dachte man dabei wohl weniger an Renneinsätze der Hochlenker-1098. Doch da haben die Italiener wohl die Rechnung ohne die Briten gemacht. Chris Matthews aus Derbyshire jedenfalls fand die Streetfighter ideal für seine Zwecke und päppelte sie motor- wie fahrwerksseitig nur ein wenig auf. Doch das reichte, um beim Abschlussrennen der Ledenon Race Days den Thundersport-Sieg gegen harte Konkurrenz davonzutragen. Bei der Siegerehrung gab ein Wort das andere, und die Verabredung war schnell getroffen: Beim Festival ITALIA steht die Revanche an. Mit Peter Rehder und Robin Haesen, dem Zweiten und Dritten des Ledenon-Rennens trifft Chris im B.E.A.R.S.-Rennen zumindest auf zwei seiner (bezwungenen) Ledenon-Widersacher.

  
7. Juni 2011
Buell Supertwins mit Little Guzzilla

Guzzilla lebt! Aber in ihrem zweiten Leben ist sie ein Zweiventiler, auf den letzten Drücker fertig geworden für die Supertwins 2011. Auf dem Schleizer Dreieck gab ihr Daytona erstmals wieder Zunder und belegte einen sechsten und einen fünften Platz. Bis zum Supertwins-Lauf beim Festival steht im Hause Dynotec noch einiges an Feinschliff an der Evo-Guzzi schlechthin an. Muss auch, denn die Konkurrenz ist groß...

  
6. Juni 2011
BuellElena rockt ab

Nach langer Abstinenz kehrt Elena Ley auf die Bühne zurück. Und nach drei Jahren Pause ist sie mit ihrer Band auch beim Festival wieder mit dabei. Grund genug, ihr beim Konzert am Samstagabendl zuzuhören, mit ihr zu schwingen und zu rocken. Denn rocken, das tun Elena Ley und ihre Band wirklich - aber sie kann auch rtomamntisch. Auf jeden Fall ist Elena eine herausragende musikalische Botschafterin ihres Landes, in dem sie sogar eine eigene Show moderiert.

  
5. Juni 2011
BuellAlle neuen Bimotas

Seit Beginn des Jahres gibt es einen neuen deutschen Bimota-Generalimporteur: Stefan Prein leitet jetzt hierzulande die Geschicke der Marke aus Rimini, die sich und ihre Modellpalette beim Festival ITALIA mit vollem Elan präsentiert. In der Bimota-Box sind alle Fans der Marke willkommen, und wenn alles klappt, werden Taxifahrten mit dem früheren WM-Zweiten Stefan Prein auf bimota um die Strecke unter den Besuchern verlost.

  
4. Juni 2011
BuellImmer eine Klassik-Gala

Je stärker der Klassik-Trend wird, um so mehr bevölkern auch italienische Motorrad-Klassiker das Festival ITALIA. Die classicBEARS, die auf dasselbe Jahr wie das Festival zurückgehen, sind längst nichts weniger als Kult, auch wenn die Königswellen ihre Dominanz eingebüsst haben. Ihre Faszination entfalten können sie heute in der Festival Classic, in der die italienische Herkunft kein Muss mehr ist, aber eine klassische technische Spezifikation um so mehr.


  
3. Juni 2011
BuellFrankie Chili gibt Comeback

17 Läufe zur Superbike-WM hat er gewonnen, zweimal war er SBK-Vizeweltmeister. Nach einer Verletzung hat er seinen Rücktritt bekanntgegeben - doch jetzt ist er wieder da und gibt sein Renn-Comeback: Frankie Chili wird beim Festival ITALIA auf einer Ducati 1098 des niederländischen Kock-Teams in der B.E.A.R.S. an den Start gehen. Bei den Italian Speed Days in Monteblanco schnupperte er wieder Ideallinien-Luft und zeigte sich blendend aufgelegt. Molto Piacere beim Festival, Franky!


  
2. Juni 2011
BuellDas offizielle Plakat ist da

Habt Ihr vielleicht schon beim Italo-Händler Eures Vertrauens entdeckt: Das offizielle Festival-Plakat 2011. Passend dazu gibt´s Flyer. Händlern oder Clubs, die Plakate aushängen oder Flyer verteilen möchten, schicken wir natürlich gerne einen Kit vorbei und bedanken uns jetzt schon artig mit einem herzlichen "Mille grazie!"

  
1. Juni 2011

Laverda14 Jahre Festival!

Das Wochenende vom 8. bis 10. Mai 1998 war die Geburtsstunde des Festival. Sonnig war´s schon damals, aber das Format erheblich überschaubarer im Vergleich zu heute. Denn inzwischen hat sich das Festival zu einem Mekka für italienische Motorräder mit Hang zur Rennstrecke entwickelt. Soviele Klassik-Kleinodien und blinkende High-Tech-Racer gibt´s sonst selten zu sehen. Und es gibt keine Allüren, sondern Motorradsport zum Anfassen und Miterleben. Ganz lupenrein italienisch geht´s bei alldem nicht zu - seit den ersten Auflagen, bei denen die Britten aus Down Under zu Gast waren.


  



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur Art Motor Homepage